Büro für Kulturgeschichte      


News und aktuelle Projekte

Vortrag "Chanel No. 5 - eine spannende Duftgeschichte"
12. Januar 2019, 9.30 Uhr
AWO Begegnungsstätte, Gutenbergstraße 11,  Nierstein


Vortrag: "Nina Mdivani – die „russische Prinzessin“, die Sherlock Holmes beherrschte"
Dienstag, 09. April 2019
19:30–21:00 Uhr
Bad Homburg, Volkshochschule
Elisabethenstr. 4-8
61348 Bad Homburg
Raum E1




Zu Texten und Korrektorat geht es hier lang -->

An welchen Duft aus der Teenagerzeit können Sie sich noch erinnern?
War es "Janine D." oder "My Melody"?
Schwelgen Sie in nostalgischen Duftwolken, und lesen Sie meinen Beitrag in der neuen "Kult"
(ab 26. Oktober am Kiosk oder im Online-Shop erhältlich)




Die Vorbereitungen für mein neues Buch

Mörder, Mode, Mitgiftjäger

laufen auf Hochtouren. Es wird Anfang März 2019 im Jonas-Verlag
(als Imprint von arts + science Weimar GmbH) erscheinen.

Was sich hinter dem Titel verbirgt? Hier ein erster Entwurf für den Klappentext:

"Nach dem Ersten Weltkrieg wurden Kultur und Mode in Frankreich und in den USA
durch Emigranten aus Russland enorm beeinflusst. Mitglieder der früheren
Hocharistokratie - und auch Personen, die nur behaupteten, es zu sein - eröffneten Modehäuser,
lancierten Parfums oder machten durch ihre Titel auf dem Heiratsmarkt Furore.

Auf welchem Weg gelangten die Mörder Rasputins in die Pariser Modewelt?
Welche Verbindung bestand zwischen der Zarenfamilie und der Erfindung des
weltberühmten Parfums "Chanel No 5"?
Warum eroberten 1922 russische Stickereien die Laufstege der Haute Couture in Paris?

Und wer waren die berüchtigten "Marrying Mdivanis", die in Biarritz und Hollywood auf
Brautschau gingen und es wenigen Jahren zu Reichtum durch 12 Hochzeiten und 10
Scheidungen mit weiblichen Hollywoodstars und Jet-Set-Millionärinnen brachten?
Sie füllten in den 1930er Jahren die Gesellschaftsspalten der Zeitungen weltweit und
waren so bekannt, dass Dale Carnegie sie 1936 in seinem Erfolgs-Ratgeber "Wie man
Freunde gewinnt" als Musterbeispiele anführte.

Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen Streifzug durch Mode, Parfum, Luxuskarossen und
Gesellschaftsklatsch."

   

____________________________________________________________________________________



Japanische Monsterfilme der 1960er und 1970er-Jahre. Jetzt neu am Kiosk!


Hier können Sie meinen Flyer für Historytainment downloaden:

 

Was Sie schon immer über "Tosca" und andere Düfte von 4711 wissen wollten,
erfahren Sie in der Novemberausgabe von "Trödler".




Abhängen mit Wolle und Wildkirsch-Tee...
Warum in den 1980er Jahren überall Stricknadeln klapperten,
erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe von Good Times Kult!

     
   
   
        




In meinem Blog habe ich ein Kleid nach einem Schnittmuster von 1956 genäht.
Wenn Sie wissen wollen, wie es geworden ist, klicken Sie mal rein!




Was Sie schon immer über Frisuren und Zweitfrisuren der 1960er und 70er Jahre wissen wollten,
können Sie in der aktuellen Ausgabe von Kult!  nachlesen.